Orecchiette mit Saubohnen, frische Ricotta und Basilikum

  • Portionen: 4/6 pp
  • Level: 1/5
  • Vorbereitung: 20 min
  • Kochzeit: 10 min
  • Jahreszeit: Frühling

Ein einfaches, schnelles Rezept, das aber gleichzeitig auch leicht und voller Aromen ist. Die Orecchiette sind eine Art frische Pasta, die ihre Herkunft in Apulien haben. Heutzutage sind sie überall in unserem Land und auf der Welt berühmt geworden, weil sie Soße jeder Art dank ihrer Form und ihrer Konsistenz einfach aufsaugen können.

Die Saubohnen, Symbol für den Frühling, werden in der Tosckana viel benutzt, wo sie oft vom „Marzolino“ – typischem, absolut nicht abgelagertem Pecorino-Käse – begleitert. Diesmal wollten wir aber frische Ricotta benutzen, um die richtige Kombination zwischen dem leicht bitteren, pflanzigen Geschmack des Saubohnes und der zarten, süße Cremigkeit der Ricotta finden, um ein einfaches Gericht aber mit einer starken Persönlichkeit zu machen.

Zutaten

  • 1/2Kg geschälte Saubohnen
  • 500g Orecchiette (Frische Nudeln aus Apulien)
  • Olivenöl
  • Salz
  • 250g frische Ricotta
  • 125g abgelagerte Ricotta
  • 1 Bund Basilikum
  • Schwarzer Pfeffer

Die „Stempel“ der Saubohnen entfernen. Die Saubohnen eine Minute in kochendem Wasser abbrühen und 20 Minuten ruhen lassen. Pasta in gesalzenem Wasser kochen und ein bisschen Kochwasser beiseite legen, das später dazu dienen wird, alle Zutaten besser zu vermischen. Wenn Pasta gar ist („al dente“ kochen), sie mit der frischen Ricotta und den Saubohnen sautieren; Basilikum am Ende hizufügen.

Die abgelagerte Ricotta (oder Parmesan, wenn Sie wollen) reiben und dazugeben. Guten Appetit!

ZU DIESEM REZEPT EMPFOHLEN