Pici mit weißem Ragout und Fenchelaroma

  • Portionen: 6 pp
  • Level: 2/5
  • Vorbereitung: 20 min
  • Kochzeit: 2 h

Diese Woche schlagen wir ein Rezept vor, das auf einem der berühmtesten, toskanischen Produkte basiert: Pici, typische handgemachte Pasta, die ihre Herkunft in Siena, Grosseto und Viterbo hat (in Viterbo werden sie „umbrichelli“ gennant). Pici sind ein perfektes Beispiel für einfaches aber der bäuerlichen Tradition gegenüber respektvolles Essen, weil sie keine Eier, sondern nur Mehl, Wasser und Oliveöl enthalten. Da sie traditionell handgemacht sind, soll man geschickt sein, um ihre typische Forme zu erhalten. Die unregelmäßige Breite ist Teil ihrer Charme. Ihre geschichtliche Herkunft ist wie für viele italienischen Produkte unsicher und wurde 2005 zum Disckussionsthema zwischen der Provinzen, die die Urheberschaft beanspruchten.

Heute schlagen wir Ihnen nicht die klassiche Version „all’aglione“ (mit Tomatensoße und Knoblauch) vor: Pici werden mit einem weißen Ragout gemacht, das mit Kalb- und Schweinefleisch vorbereitet und mit Fenchel gewürzt wird. Der reiche Geschmack des Kalb- und Schweinefleisches zusammen mit der erdigen

Blumenaroma von Fenchel verleihen dem Gericht eine einzigartige Komplexität.
Warum Pici mit weißem Ragout auf Santa Cristina Ciprisseto Toscana IGT Rosato nicht abstimmen? Ein Verschnitt aus 85% Sangiovese und 15% anderen Weinreben, in denen die Obst -und Blumenaroma von Sangiovese zu den Blumennoten von Fenchel perfekt passen. Außerdem wird die frische Säure der Weinreben helfen, den Gaumen aus dem restlichen Fettigkeit zu reinigen, so dass das weiße Ragout noch leckerer schmecken wird.

Zutaten

Für die Ragout:

  • Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Stängel Sellerie
  • 1 Karotte
  • 1 kleiner Fenchel
  • 500g Mett

Für die Ragout:

  • 100ml Santa Cristina Weißwein
  • 300ml Milch
  • 50ml Kochsahne
  • 5/6 Lorbeerblätter
  • Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • 500g Pici (handgerollte Nudelsorte, dicker als Spaghetti)
  • 80g Pecorino-Käse

Für das Ragout: die Zwiebel, den Fenchel, die Karotte und den Sellerie fein hacken und in einer Pfanne anbraten. Alle Zutaten etwa 10 Minuten rösten lassen, dann das Mett hinzufügen und kochen lassen, bis es gebräunt wird. Die Lorbeerblätter, die Milch und die Kochsahne dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, etwa zwei Stunden bei schwacher Hitze kochen und am Ende die Petersilie hinzufügen.

Pasta in kochendem Wasser kochen, sie abgießen und dem Ragout hinzugeben. Mit Parmesan bestäuben und dann servieren. Guten Appetit!

ZU DIESEM REZEPT EMPFOHLEN