Tortelli mit Burrata und Steinpilzen

  • Portionen: 4 pp
  • Level: 3/5
  • Vorbereitung: 1 h
  • Kochzeit: 20 min
  • Jahreszeit: Herbst

Was gibt es besseres als die wunderbaren Pilze, um den grauen Winter der Toskana fröhlicher zu machen? Heute werden wir ihre wharnehmbaren Eigenschaften dank einer einzigartigen Füllung entdecken, die die Tortelli unvergesslich machen wird.

Außerdem werden wir die Kochkunsttraditionen von zwei italienischen Regionen (Toskana und Apulien) verbinden. Die Füllung besteht in der Tat aus einer Mischung aus Steinpilzen und „Burrata“, die die zwei Kochkunsttraditionen hervorheben. Die Cremigkeit von Burrata pässt zu den Pilzen perfekt und zusammen heben sie die Komplexität der Geschmäcke der Pilze selbst am besten hervor.

Haben Sie Spaß dabei, den Teig eigenhändig auszurollen: das ist eine einfache Vorgehensweise, man braucht nur einigen guten Willen!

Schmecken Sie den intensiven Geschmack dieses Gerichts mit Ihren Freunden oder Ihrer Familie und ein Sonnenstrahl wird Ihren Winter erwärmen.

Zutaten

Für die Nudeln:

  • 200g Grießmehl
  • 200g Mehl
  • 2 Eigelbe
  • 15ml Olivenöl
  • 40ml heißes Wasser
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 200g „Burrata“ (fetter Weichkäse)
  • 100g frische Steinpilze
  • 50g frische „Ricotta“ (quarkähnilicher Frischkäse)

Für die Soße:

  • 2 reife Tomaten
  • 200g Pilze (gereinigt und geschnitten)
  • 200g Parmesan
  • 100ml Milch
  • Thymian

Alle Zutaten für die Pasta mischen und gut kneten; den Teig in Plastikfolie einwickeln und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Für die Füllung: die Steinpilze mit Olivenöl in einer Pfanne kochen, bis sie weich sind. Einmal sie gekocht sind, sie in eine Terrine legen und die Burrata und die Ricotta dazu hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.
Um die Tortelli zu machen, die Plastikfolie entfernen und den Teig mit einer Pastamaschine ausrollen (die dünnste Stufe der Walze wählen: je mehr den Teig dünn ist, desto es besser ist).

Den Teig in goßen Kreisen (zwei Kreisen für jeden Tortello) schneiden und ein Löffel Füllung in der Mitte jedes Kreises legen.

Die Teigränder befeuchten und einen anderen Kreis darauf legen, die Ränder zusammendrücken, um die restliche Luft zu entfernen und den Tortelli Form zu geben. Die Tortelli etwa 3 Minuten in gesalzenem Wasser kochen.

Für die „Fonduta“ (Fondue mit Käse, typisch für das Piemont): die Milch zum Kochen bringen und den Parmesan dazu hinzufügen. Bei schwacher Hitze kochen, bis die Sauce eine glatte und samtige Konsistenz hat.

Für die Soße: die Pilze und die Tomaten etwa 10 Minuten mit Oilvenöl in einer Pfanne sautieren. Jetzt muss man das Gericht zusammensetzen. Die Pasta „al dente“ kochen; dazwischen ein bisschen „fonduta“ auf den Teller legen, darauf die Tortelli legen und die Soße hinzufügen. Das Gericht mit Thymian und nativem Olivenöl extra fertig machen. Guten Appetit!

ZU DIESEM REZEPT EMPFOHLEN