classici-santa-cristina-umbria-bianco
Umbria

Umbria IGT

Santa Cristina Bianco präsentiert sich in strohgelber Farbe. An der Nase dominieren intensive Fruchtnoten von Banane und Zitrusfrüchten, die charakteristisch für Grechetto und Procanico sind, und die typischen Viognier-Noten von kandierter Frucht. Am Gaumen ausgewogen, schmackhaft und schön frisch und weich mit Fruchtnoten, die an die Dufteindrücke erinnern.

11,5°
Alkoholgehalt: 12% vol.

Klima

2018

Der Jahrgang 2018 begann mit einem langen und tendenziell kalten Winter, der zu einem später wiedereinsetzenden vegetativen Zyklus führte. Ein optimales Frühjahr sicherte den regulären Verlauf der Phasen der Blüte und des Fruchtsatzes. Auf die häufigen Niederschläge ab Anfang März bis in die ersten Julitage folgte sonniges Wetter bis Mitte August ohne Spitzentemperaturen. Nach gelegentlichem Regen in den letzten 14 Tagen des Monats stiegen die Temperaturen ab September, so dass die Lese gesunder und perfekt reifer Beeren möglich war. Die Lese von Viognier erfolgte Anfang August, während mit der Lese von Grechetto und Procanico bis Mitte September gewartet wurde.

il-meteo

Klima
Tendenziell kühl mit etwas regen
2018

Uva

Lese
Die Lese von Viognier erfolgte Anfang August, während mit der Lese von Grechetto und Procanico bis Mitte September gewartet wurde
2018

Calice

Weinbereitung
Durch die Abfüllung kleiner Chargen ergibt sich ein immer frischer, aromatischer Wein

Weinherstellung

Die Vinifizierung der Rebsorten Procanico, Grechetto und Viognier erfolgte separat, je nach den Reifezeiten der Beeren. Nach dem Entrappen und der schonenden Pressung wurde der Most auf 10 °C abgekühlt, um den natürlichen Klärungsprozess zu unterstützen. Anschließend wurde er in Inox-Edelstahltanks travasiert, in denen die alkoholische Gärung bei einer Temperatur von nicht über 17 °C erfolgte. Danach lagerte der Wein bei erneut 10° C in Edelstahltanks. Dank der Verarbeitung und Abfüllung in Flaschen in kleinen Partien ist der Wein immer frisch und duftig.

Umbria

Geschichte

Auf einem hohen Hügel der Toskana, nicht weit entfernt von Siena und Perugia, erhebt sich die alte Stadt Cortona. In die eine Richtung eine weite Ebene und in die andere Richtung Hügel und die Ortschaft – das ist der Blick, den die Kellerei von Santa Cristina bietet, die 2006 zur Bestätigung und zugleich Erneuerung der Tradition des gleichnamigen Weines 60 Jahre nach dem ersten Jahrgang von 1946 erbaut wurde. Dank des stetigen Bemühens um Qualität wurde Santa Cristina im Laufe der Zeit richtungweisend nicht nur für Kenner. Die Sorgfalt, die seit jeher der Pflege der Weinberge und den Arbeiten in der Kellerei gewidmet wird, war auch der Anreiz für kontinuierliche Innovationen und für die Beschäftigung mit autochthonen und internationalen Rebsorten, so dass unterschiedliche Weine entstanden, die doch den gleichen handwerklichen Stil haben, Frucht und Ausdruck des engen Zusammenspiels von Weinberg, Terroir und menschlicher Arbeit. Santa Cristina Bianco entsteht auf den Weinbergen Umbriens, einer historischen Region für die Produktion von Weißweinen, und ist ein Wein von ausgeprägter Frische und Mineralität und angenehmer Trinkbarkeit.